zurück zum Programm

PrisM ART INvention 60

Martin Schelling und Freunde

Künstler:

Jessica Kuhn (Violoncello)

Paul Moosbrugger (Basetthorn, Klarinette)

Martin Schellung (Klarinette)

Rudi Spring (Klavier)

25.07.2022 19:30
Rittersaal | Schattenburg

Tickets

Programm

L. van Beethoven

Trio in B-Dur, Opus 11 „Gassenhauertrio“

(Klarinette, Violoncello und Klavier)

Felix Mendelssohn Bartholdy

Konzertstück Nr 1, op 113

(Klarinette, Bassetthorn und Klavier)

Franz Schubert

Sonatenfragment in fis-Moll. D571

Rudi Spring

„prisM ART Invention“ Uraufführung

(Klarinette, Bassetthorn, Violoncello und Klavier)

- PAUSE -

Felix Mendelssohn Bartholdy

Konzertstück Nr 2, op 114

(Klarinette, Bassetthorn und Klavier)

Johannes Brahms

Trio in a-Moll, op 114

(Klarinette, Violoncello und Klavier)

Über das Ensemble

Jessica Kuhn,

hat bereits in Jungendjahren den Entschluss gefasst eine Solistinnenkarriere anzustreben.Nach dem Abitur studierte sie in Deutschland und den USA; 2001 absolvierte sie ihr Konzertexamen bei Natalia Gutman in Stuttgart. Nach Abschluss dieser intensiven Studienzeit, die durch Kammermusik geprägt war, zog sich Jessica Kuhn für vier Jahre bewusst aus dem klassischen Musikbetrieb zurück und widmete sich unbekannten Werken der Neuen Musik und der Musik des Tangos. Danach kehrte sie zum klassischen Musikleben als Solocellistin zurück und arbeitet seither mit vielen namhaften Kammerorchestern zusammen. Mit der Entdeckung und Aufführungen unbekannter Werke von der Renaissance- bis zur zeitgenössischen Musik hat sich Jessica Kuhn mittlerweile einen Namen gemacht.

Ihre besondere Liebe galt in den letzten Jahren auch dem Barockcello und dem Piccolo Cello. 2013 gründete Jessica Kuhn die Münchener Konzertreihe Sonorizzonte, in der sie ihr breitgefächertes Repertoire von der Barockmusik bis zur Musik des 21. Jahrhunderts und ihre musikalischen Entdeckungen präsentiert.

Paul Moosbrugger,

2002 in Dornbirn geboren, Schüler von Martin Schelling, studiert seit Oktober 2021 Konzertfach an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien bei Prof. Christoph Moser.

Er gewann solistisch mehrere erste Preise und Sonderpreise bei nationalen und internationalen Wettbewerben. 2021 wurde Paul Moosbrugger mit dem Nachwuchspreis der Wiener Symphoniker ausgezeichnet, der ihm ein Solokonzert mit den Wiener Symphonikern unter der Leitung von Andrés-Orozco-Estrada im Wiener Konzerthaus ermöglichte.

Martin Schelling,

geboren 1962 in Dornbirn. Studien: Konzertfach, IGP und Schulmusik an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst Wien und am Landeskonservarorium Vorarlberg bei Prof Alois Brandhofer und Alfred Prinz mit Diplomabschlüssen.

30 Jahre lang Soloklarinettist des Symphonieorchesters Vorarlberg, Solistische und kammermusikalische Auftritte unter anderem im Wiener Musikverein, im Auditorio Nacional Madrid, bei den Bregenzer Festspielen, bei der Schubertiade Hohenems.

Cd`s mit dem Wiener Concertverein, dem Ensemble plus und den „Schurken“;Mit letzteren Auftritte in der Elbphilharmonie Hamburg, Kölner Philharmonie, Luxemburger Philharmonie uvm.

Rudi Spring,

geboren in Lindau /Bodensee. Klavier- und Kompositionstudium an der Hochschule für Musik und Theater München; stark geprägt in Klavier, Analyse, Kontrapunkt und Komposition durch seine Lehrer Alfred Kuppelmayer. Er unterrichtet seit 1999 im Rahmen eines Lehrauftrags das Fach Liedgestaltung.

Als Pianist brachte er Solo-CDs mit Musik von Carl Philipp Emanuel Bach, Franz Schubert und Jean Sibelius heraus. Als Komponist kann er auf ein umfangreiches Werkverzeichnis verweisen. Lag der Schaffensschwerpunkt in den früheren Jahren bei der Kammermusik, in verschiedensten Besetzungen, so verlagerte sich dieser zunehmend in Richtung Klavier- bzw. Ensemble-Lied.