<- zurück zum Programm

Romantik Tango & mehr

KLARINETTEN-TRIO

Künstler:

Martin Rainer( Klarinette)

Primož Zalaznik (Cello)

Sigrid Trummer (Klavier)

17.08.2020 19:30
Rittersaal | Schattenburg Feldkirch

Tickets

Programm

Robert SCHUMANN (1810-1856)

Phantasie- Stücke op.78 für Klarinette und Klavier
  1. Zart und mit Ausdruck
  2. Lebhaft, leicht
  3. Rasch und mit Feuer

Felix MENDELSSOHN-BARTHOLDY (1809-1847)

Drei Stücke für Klarinette, Violoncello und Klavier
  1. Präludium
  2. Lied ohne Worte
  3. Duett

Paul JUON (1872-1940)

Trio-Miniaturen op.18
  1. Rêverie
  2. Humoreske
  3. Elegie
  4. Danse phantstique
- PAUSE-

Astor PIAZZOLLA (1921-1992)

Le Grand Tango für Violoncello und Klavier

Nino ROTA (1911-1979)

Trio für Klarinette, Violoncello und Klavier
  1. Allegro
  2. Andante
  3. Allegrissimo

Über das Ensemble

Martin Rainer

wurde 1987 im Tiroler Außerfern (AUT) geboren.

Seit 2013 Klarinettist bei den Wiener Symphoniker.

Seit 2019 Senior Lecturer für Bassklarinette an der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz.

Studium am Mozarteum Salzburg/ Expositur Innsbruck bei PD Mag. Maximilian Bauer sowie an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien bei Mag. Alexander Neubauer, Univ. Prof. Peter Schmidl und Prof. Johann Hindler.

Konzerttätigkeiten mit renommierten Orchestern, u.a. Wiener Symphoniker, Mozarteumorchester Salzburg, Tiroler Sinfonieorchester Innsbruck, Wiener Volksoper, Wiener Concertverein, Orchester der Wiener Staatsoper/ Wiener Philharmoniker, Deutsches Symphonieorchester Berlin.

Mitglied des Holzbläserquintetts „Webern Wind Quintet“, sowie rege kammermusikalische Tätigkeit in diversen Besetzungen.

Bereits in der Jugend kompositorische Tätigkeit. Seit 2016 Studium der Komposition und Musiktheorie an der Universität für Musik und darstellenden Kunst Wien bei Prof. Martin Lichtfuss, sowie Prof. Michael Jarrell. Martin Rainer kann auf einige Ur- bzw. Aufführungen seiner Werke u.a. in bekannten Konzertsälen wie dem Wiener Musikverein, oder dem Wiener Konzerthaus zurückblicken.

Primož Zalaznik (1984), ist ein slowenischer Cellist. Seit Juli 2018 ist er Mitglied der Cellogruppe der Wiener Symphoniker, 2018 nahm er auch einen Ruf als Assistenz-Professor an die Musikakademie von Ljubljana an.

2015 bis 2018 spielte er drei Spielzeiten im Orchester der Wiener Staatsoper und bei den Wiener Philharmonikern. Sieben Jahre lang war Primož Zalaznik Zweiter Solocellist des Symphonieorchesters des slowenischen Rundfunks. In dieser Zeit hat er die großen Solokonzerte von Schostakowitsch, Haydn und Tschaikowski für live Ausstrahlungen im Fernsehen und im Hörfunk aufgeführt.

Primož Zalaznik studierte bis zu seiner Graduation in 2006 bei Prof. Miloš Mlejnik an der Musikakademie in Ljubljana, wo er auch seine postgradualen Studien abschloss. Außerdem hat er bei Prof. Claus Kanngiesser in Köln, Prof. Young Chang Cho in Essen und schließlich bei Prof. Robert Nagy in Wien studiert.

Sigrid Trummer wurde in Graz geboren. Sie studierte Klavier an der Kunstuniversität Graz und an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien.

Ihre rege Konzerttätigkeit als Solistin, aber auch als Kammermusikerin und Liedbegleiterin führten sie bisher in viele Länder Europas, nach China, Japan, Kanada und in die USA. Intensive Beschäftigung mit Neuer Musik (Uraufführungen vieler ihr persönlich gewidmeter Werke) Einladungen zu internationalen Festivals, Rundfunk-und Fernsehaufnahmen. Solistische Zusammenarbeit u.a. mit den „Nürnberger Symphonikern“ , dem „Ensemble Sofia“ (Mitglieder der Bulgarischen Nationalphilharmonie), der „Sinfonietta dell’Arte“.

Lehrtätigkeit an der Universität für Musik Wien. www.sigridtrummer.com

Seit 1999 widmet sich Sigrid Trummer intensiv den Werken von Komponistinnen.

So hat sie von ihren bisher 5 solistisch eingespielten CDs ( bei Extraplatte erschienen: „sigrid trummer spielt zeitgenössische österreichische klaviermusik“ und „piano project 03“ mit u.a. für sie komponierten Klavierstücken und Klavierkonzerten der Komponisten Wolfgang Liebhart, Michael Amann, Bruno Strobl, Thomas Heinisch etc.) 3 ausschließlich Komponistinnen gewidmet:1) 1999 Klavierkonzerte von Dora Pejacevic und Germaine Tailleferre, aufgenommen mit den Nürnberger Symphonikern unter der Leitung von Manfred Müssauer(Frauentöne vol.1, Renova Classics) , 2) 2005 „Fin de Siècle – Klaviermusik österreichischer Komponistinnen“ (alles Ersteinspielungen) (Frauentöne vol.5, Renova Classics, 4/4-Verlag) und 39)2005 „Ein unerschöpflicher Reichthum – Komponistinnen zur Zeit Mozarts“ (anlässlich von WIENMOZART 2006) (Frauentöne vol.6, Renova Classics, 4/4-Verlag)